Bericht zum Ländervergleichskampf am 26. und 27.05.2018 in Wasserleben

In diesem Jahr fand der Länderwettkampf der Turnierhundsportler, der inzwischen fester Bestandteil des Terminkalenders einiger Hundesportfreunde ist, im Landesverband Sachsen-Anhalt statt. Das Besondere an diesem Wettkampf ist, dass die Teilnehmer nicht für sich allein starten, sondern als Mannschaft zusammen in die Wertung gezogen werden.

Der Hundesportverein MV Wasserleben und die als Team „Frühaufsteher“ bekannten Hundesportler aus Sachsen-Anhalt, begrüßten, bei herrlichstem Sommerwetter, die Gäste aus Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Leider konnte der LV Schleswig-Holstein dieses Jahr keine Mannschaft entsenden.

Samstag, nach der Anmeldung und Chipkontrolle auf dem Hundeplatz ging es zum gemütlichen Sportlerabend in dem extra dafür aufgebauten Zelt, eine Leihgabe des Hundesportvereins Hüttenrode, über.

Die Mitglieder des MV Wasserleben hatten für den Abend ein Spanferkel und eine große Auswahl an Salaten (die von vielen Hundesportlern mitgebracht wurden) vorbereitet. Hier wurde Jeder satt! Der Abend ging feucht fröhlich bei toller Musik (incl. Luftgitarrensolo´s) viel zu schnell vorbei……

Am Morgen nach einer kurzen Nacht stand für viele Sportler das reichhaltige Frühstücksbuffet als erster Tagespunkt auf dem Programm. Es wurde sich gestärkt und die Gäste waren voller Lob für die tolle Versorgung die der Hundesportverein Wasserleben stellte.

Für die „Frühaufsteher“ traten zwölf motivierte Sportler mit ihren Hunden in den Disziplinen Geländelauf 2000m, Vierkampf, Hindernis-Lauf und Shorty an.

Als erstes gingen die Geländeläufer an den Start. Für die Frühaufsteher traten hier Thoralf Neumann mit Rudi, Marcus Irlen mit Bente, Christian Fuls mit Leikur und Janine Kretschmann mit Kripke an.

Weiter ging es mit den Disziplinen des Vierkampfes. Den Gehorsam absolvierte Annerose Helmholdt mit ihrem Strolch souverän und sicherte so 55 Punkte für die Mannschaft. In den Laufdisziplinen Hürden (Carmen Eydam mit Frieda,) Slalom (Christian Siebert mit Flora) und Hindernis (Simone Wehling mit Jenna) gaben sowohl Mensch als auch Tier ihr Bestes und holten viele Punkte für Sachsen-Anhalt.

Beim anschließenden Hindernislauf konnten die Frühaufsteher mit Marcus Irlen mit Amy, Susanne Friedrich mit Kaya, Elisza Gebhardt mit Maxi und Kathrin Lorenzen mit Dina, noch einmal Punkte sammeln.

Den Abschluss bildete der Shorty-Wettbewerb. Hier konnten sich die vier Teams:

Thoralf Neumann mit Gismo – Marcus Irlen mit Bente,

Marcus Irlen mit Amy-Lee – Janine Kretschmann mit Bam-Bam,

Kai Gebhardt mit Chewbacca – Susanne Friedrich mit Kaya,

Kathrin Lorenzen mit Dina – Elisza Gebhardt mit Maxi

mit guten Zeiten präsentieren und den Wettkampf zufrieden abschließen.

Ein Highlight war der Einmarsch aller Sportler zur großen Siegerehrung mit musikalischer Untermalung.

Platz 1 mit 1.023 Punkten Niedersachsen

Platz 2 mit 1.011 Punkten Sachsen-Anhalt

Platz 3 mit 1.000 Punkten Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen gewann verdient den „großen Pott“ zum dritten mal in Folge!

Sachsen-Anhalt belegte erstmals den stolzen zweiten Platz.

Als Andenken erhielten alle Teilnehmer eine Hexe bzw. Teufel in Form eines Schlüsselanhängers und ein Hundespielzeug.

Wir danken dem MV Wasserleben, den Leistungsrichtern Aloys Bormann (Niedersachsen), Jörg Dreier (Mecklenburg-Vorpommern), LR-Anwärter Jens Rosengarten (Sachsen-Anhalt) und allen Helfern für die gelungene Veranstaltung und freuen uns besonders auf den nächsten Vergleichskampf, der dann in Mecklenburg-Vorpommern stattfindet.

Eure OfT
Silke Schnöge