Turnierhundsport (THS)

Die beste Kurzbeschreibung für den Turnierhundsport dürfte wohl „Leichtathletik mit Hund“ lauten. THS ist für Menschen und Hunde fast jeden Alters möglich. Außerdem ist der Turnierhundsport eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Spiel, Spaß aber auch eine Herausforderung mit sich bringt.

Es gibt verschiedene Disziplinen, die zu absolvieren sind.

Dazu gehören:
Vierkampf 1, Vierkampf 2, Vierkampf 3
Dreikampf
Hindernislaufturnier
Geländelauf 1000m, 2000m und 5000m
CSC – Combinations-Speed-Cup
Shorty
K.O. – Cup

Vierkampf:
Zum Vierkampf gehören eine Gehorsamsübung mit Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz-, Platz- und Stehübung, die mit jeder Prüfungsstufe erschwert werden.
Außerdem gehören folgende Disziplinen zum Vierkampf: Hürdenlauf, Slalomlauf und Hindernislauf.

Dreikampf:
Zum Dreikampf gehören die Disziplinen Hindernislauf, Hürdenlauf und Slalomlauf. Ideal für Anfänger geeignet.

Hindernislaufturnier:
Ideal für Anfänger geeignet ist das Hindernislaufturnier. Hier kann man als selbstständige Disziplin im Hindernislauf antreten, ohne den Vierkampf zu absolvieren.

Geländeläufe:
Eine weitere sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist der Geländelauf. Der Geländelauf fördert sowohl die Ausdauer des Hundes, als auch die des Hundeführers. Dabei ist eine Strecke von 1000m, 2000m oder 5000m zu überwinden.

CSC:
Der Combinations-Speed-Cup ist ein Mannschaftswettkampf mit jeweils 3 Teilnehmern einer Mannschaft. Hier geht es um Schnelligkeit mit der Hund und Hundeführer gemeinsam verschiedene Slalomtore, Hindernisse und Wendestangen zu bewältigen haben.

Shorty:
Der Shorty ist die sogenannte Kurzform des CSC. Hier finden sich jeweils 2 Teilnehmer zu einer Mannschaft zusammen.

K.O. – Cup:
Jeweils zwei Teams Mensch/Hund laufen auf parallelen, baugleichen Hindernisparcours um den Sieg. Im K.O. – System wird so der Tagessieger ermittelt.